Bist du bereit für eine neue Sprache?

Bist du bereit für eine neue Sprache? Nicht immer ist die Antwort darauf leicht, denn wer eine neue Sprache lernen möchte, braucht Zeit, Disziplin und jede Menge Motivation.

Warum eine neue Sprache eine gute Idee ist

Wenn du dich dazu entschließt, eine neue Sprache zu lernen, bist du den ersten Schritt schon gegangen. Denn durch sie kannst du nicht nur auf der Karriereleiter nach oben klettern, sondern auch ein besseres Selbstwertgefühl erfahren. Du wirst eine neue Herausforderung haben, die alles von dir abverlangt. Doch du wirst daran wachsen und merken, was es bedeutet, seine Ziele zu erreichen. Kurz gesagt: Eine neue Sprache ist etwas Besonderes. Etwas, was dir niemand wegnehmen kann.

Zudem werden dir auch immer neue Türen geöffnet. Du wirst neue Länder kennenlernen, in fremde Kulturen eintauchen und Menschen aus der ganzen Welt treffen, mit denen du dich unterhalten kannst. Das Beste dabei ist: Ob eine neue Sprache für dich eine gute Idee ist und wie du diese Sprache nutzen möchtest, entscheidest du allein. Du bestimmst, was du mit deinen Sprachkenntnissen machst.

Bist du bereit, eine neue Sprache in dein Leben zu lassen?

Eine neue Sprache lernst du nicht von heute auf morgen. Es ist vielmehr ein Marathon, der gut überlegt und geplant sein muss. Zudem spielen verschiedene Aspekte eine wichtige Rolle, ob und wie du Deutsch, Französisch oder eine andere Sprache angehen möchtest:

1) Zeit

Wenn du eine neue Sprache lernst, brauchst du immer Zeit. Denn du solltest täglich wenigstens ein paar Minuten ins Lernen investieren und die Sprache auch sonst so oft wie möglich in deinen Alltag integrieren. Du bist dir nicht sicher, wie das geht? Kein Problem! Eine gute Möglichkeit ist es, zum Beispiel deine Morgenroutine zu ergänzen. So kannst du vor dem Frühstück deine Vokabeln wiederholen, ein paar Seiten in einem Buch lesen oder deine Gedanken in deiner Lernsprache zu Papier bringen. Sei kreativ und versuche, so viel Zeit wie nur möglich ins regelmäßige Lernen zu investieren, um Fortschritte zu machen und deine Ziele zu erreichen.

2) Disziplin

Doch mit genügend Zeit ist es nicht getan. Ein weiterer Punkt ist deine Disziplin. Denn nur wenn du bereit dazu bist, regelmäßig zu lernen (am besten täglich und nicht nur einmal pro Woche), wirst du merken, wie deine Sprachkenntnisse besser werden. Hast du Angst, zum Lernen nicht diszipliniert genug zu sein? Auch hier gibt es Lösungen: Du kannst beispielsweise einen Lernplan nutzen, dir eine Lerngruppe suchen oder dein Ziel mit meiner Hilfe erreichen.

3) Organisation

Ebenso ist die Organisation entscheidend. Denn durch sie musst du nicht lange überlegen, wo deine Lernmaterialien liegen oder mit welcher Übung du beginnst. So sollte dein Schreibtisch aufgeräumt sein, sodass du alles, was du zum Lernen brauchst, griffbereit hast. Gleichzeitig hilft dir auch hier wieder ein Lernplan, um dein Vorhaben zu strukturieren. Du bist dir nicht sicher, wie du das passende Organisationssystem für dich findest? Keine Sorge, denn auch hier kann ich dir helfen. Gemeinsam finden wir Methoden, die dich motivieren und dich dabei unterstützen, deine Ziele zu erreichen.

Sprachenlust Angebote

4) Motivation

Hast du schon mal versucht, etwas ohne Motivation zu machen? Schwierig, oder? Und genau das ist der Punkt: Dir wird es leichter fallen, Neues zu lernen, wenn du motiviert bist und lernen möchtest. Sorge daher dafür, dass du auch für eine neue Sprache genügend Gründe hast, die dich mit der nötigen Motivation versorgen. Zudem ist es wichtig, dir auch während des Lernens immer wieder diese Aspekte vor Augen zu führen (zum Beispiel in Form von Postkarten oder einem Motivationsplakat). Auf diese Weise meisterst du alle Höhen und Tiefen und wirst deine Ziele langfristig gesehen mit hoher Wahrscheinlichkeit erreichen. Ebenso können Fehler zu deiner Motivation beitragen: Du wirst sie sowieso beim Lernen nicht vermeiden können, denn niemand ist perfekt. Doch du wirst aus ihnen lernen, um so deine Sprachkenntnisse auf das nächste Level zu heben. Vertrau darauf, dass eine gute Fehlerkultur eine Chance für dich und dein Lernvorhaben ist und dass du durch sie deine neue Sprache perfektionieren kannst.

5) Spaß

Du bist erst bereit für eine neue Sprache, wenn du schon bei dem Gedanken daran Spaß und Leidenschaft bemerkst. Du wirst nämlich nur gerne lernen, wenn du den Klang der Sprache, deren Melodie und vermutlich auch das Land und dessen Einwohner magst. Kurz: Wenn du für eine Sprache lebst, wirst du sie leichter lernen, schneller Fortschritte machen und jeden Tag glücklich sein, etwas Neues lernen zu dürfen. Du weißt nicht, welche Sprache dir Spaß macht? Kein Problem, denn auch hier gibt es einen Tipp: Überlege dir, mit welcher Sprache du etwas verbindest und welche Emotionen (gute wie auch schlechte) dadurch bei dir hervorgerufen werden. Oft ist es genau die Sprache, die dir schon lange im Kopf herumspukt und bei der du lächeln musst, sobald du sie hörst. Und wenn du eine gefunden hast, probier sie aus. Macht sie auch nach ein paar Lerntagen noch genauso viel Spaß wie am Anfang? Oder hat sich gezeigt, dass du mehr für eine andere Sprache brennst? Sei mutig und bleib dir auch beim Lernen treu. Und wenn nötig: Probier die nächste Sprache aus; auch für dich wird es die Passende geben!

Welche Sprache möchtest du als nächstes lernen?

Foto im Titelbild: Foundry Co / Pixabay

Schreibe einen Kommentar