Die Liste: So lernst du eine Sprache

Wenn du eine Sprache lernen möchtest, sind verschiedene Wege möglich. Doch nicht jeder Lerner weiß, wie er (oder sie) am besten lernen kann. Dabei ist es ganz einfach!

Mit der folgenden Liste möchte ich dir 30 Möglichkeiten zeigen, wie du deine Sprachkenntnisse von Tag zu Tag verbessern kannst. Und das Beste dabei ist: Es ist egal, welche Sprache du lernen möchtest, denn du kannst diese Tipps sowohl in Deutsch als auch in jeder anderen Sprache nutzen!

Die Liste: So lernst du eine Sprache

  1. Nutze ein kleines Notizbuch oder eine passende App, um neue Wörter direkt aufzuschreiben und sie nicht mehr zu vergessen. Einmal pro Woche kannst du deine Notizen durchsehen und neue Wörter in deinen Vokabeltrainer aufnehmen.
  2. Integriere deine Lernsprache in deinen Alltag, indem du beispielsweise deine Einkaufsliste nicht mehr in deiner Muttersprache (sondern in deiner Lernsprache) schreibst oder indem du die Sprache deines Smartphones umstellst. Schon Kleinigkeiten können wahre Wunder bewirken!
  3. Steh morgens mit dem Ziel auf, jeden Tag etwas Neues zu lernen. Klappt nicht? Doch!
  4. Fahr in den Urlaub und erkunde fremde Länder so oft es möglich ist. Natürlich ist das aufgrund der Pandemie nicht immer ganz leicht, doch auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie du Urlaubsluft schnuppern kannst.
  5. Schreibe jeden Tag mindestens drei Sätze in deiner Lernsprache. Vielleicht mit der Challenge | Besser Deutsch schreiben?
  6. Lerne eine Sprache, die dir Spaß macht. Denn nur so bleibst du motiviert!
  7. Beschäftige dich mit Redewendungen, die oft von Einheimischen benutzt werden. Mit der Zeit wirst du ein Gefühl dafür bekommen, wann du welche verwenden kannst.
  8. Lies täglich mindestens eine Seite in deinem Buch oder einen Artikel in einer Zeitung – und das am besten laut. Auf diese Weise verbesserst du deine Aussprache, lernst neue Wörter und kommst deinem Ziel ein Stück näher!
  9. Wiederhole jeden Tag deine Vokabeln – auch an Weihnachten, an deinem Geburtstag oder an deinem Hochzeitstag. Wer nämlich regelmäßig lernt, wird Erfolge schneller feiern können – versprochen!
  10. Führe ein Lerntagebuch, um deinen Lernfortschritt stets im Blick zu haben. Du bist dir unsicher, wie das gehen soll? Kein Problem! In meiner Masterclass | Richtig Sprachen lernen helfe ich dir hierbei!
  11. Setz dir Ziele, die du auch erreichen kannst. Egal ob das große oder kleine Ziele sind: Sie werden dich motivieren und dir zeigen, warum es wichtig ist, am Ball zu bleiben.
  12. Mach regelmäßig Pausen, um wieder neue Energie zu tanken. Denn sie sind genauso wichtig wie die Zeit, die du wirklich ins Lernen investierst.
  13. Sehe Filme und Serien in deiner Lernsprache an und tauche so in fremde Kulturen und ihre Umgangssprachen. Und wer weiß? Vielleicht findest du ja eine neue Lieblingsserie.
  14. Belohne dich, wenn du eines deiner Ziele erreicht hast. Ja, richtig gelesen! Lernen bedeutet auch, dass du dir etwas gönnst, sobald du den nächsten Schritt gemacht hast! Das kann ein interessantes Buch sein, ein Stück Kuchen oder auch ein Tagesausflug in eine andere Stadt!
  15. Schreib dir einen Lernplan und halte ihn ein, um strukturiert zu bleiben und den Überblick nicht zu verlieren. (Brauchst du Hilfe dabei? Dann schau mal hier.)
  16. Lebe deine Lernsprache, indem du zum Beispiel Rezepte nachkochst oder typische Musik hörst. Oder eben beides gleichzeitig.
  17. Hab Spaß beim Lernen. Denn nur mit Spaß wirst du auch Fortschritte machen und die nötige Energie finden, dich täglich an den Schreibtisch zu setzen.
  18. Lerne die Zahlen, damit du nicht mehr zur falschen Uhrzeit am vereinbarten Treffpunkt stehst oder damit du im Café nicht mehr zu viel bezahlst. Viele Lerner vergessen dieses Thema oft, doch besonders in alltäglichen Gesprächen brauchst du immer wieder verschiedene Zahlen, sodass du diese am Anfang lernen solltest.
  19. Lerne täglich. Auch wenn es nur fünf Minuten sind.
  20. Such dir Sprachpartner, mit denen du schreiben, telefonieren oder skypen kannst. Manchmal entstehen daraus auch wunderbare Freundschaften, was noch viel mehr wert ist.
  21. Mache Fehler, verstehe sie und nutze sie, um auf Dauer besser zu werden. Niemand ist perfekt, auch du nicht. Und Fehler sind menschlich. Also keine Sorge, wenn es mal mehr Fehler sind. Bleib optimistisch und finde heraus, woran es liegt.
  22. Sei offen für neue Lernmethoden.
  23. Reflektiere und analysiere dein Lernen. Denn nur so wirst du verstehen, wo Probleme liegen und wie du diese lösen kannst.
  24. Nutze Wortfelder und lerne so Wörter zu einem bestimmten Thema. Vielleicht in einem der Konversationskurse?
  25. Setz dir zeitliche Deadlines. Ich versuche zum Beispiel jeden Morgen bis spätestens 9 Uhr meine Vokabeln wiederholt zu haben. So hast du nie das Gefühl, etwas vergessen oder nicht genug Zeit ins Lernen investiert zu haben.
  26. Lerne die Sprache, die dir gefällt. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass du sofort zu lernen aufhören solltest, wenn es für dich eine Qual ist. Du darfst nur nicht ganz und gar aufgeben, denn es wird auch eine Sprache für dich geben!
  27. Führe Selbstgespräch in deiner Lernsprache und erzähle dir selbst von deinem Tag, deinen Träumen oder deinen Zielen. Denn auch so verbesserst du deine Aussprache und Kommunikationsfähigkeiten.
  28. Bau dir mindestens eine Lernroutine auf und versuche sie so lang wie möglich zu verfolgen.
  29. Wiederhole regelmäßig einzelne Grammatikthemen. Auch eine kleine Übung pro Tag kann dich einen Schritt näher an dein Ziel bringen.
  30. Sei stolz auf dich. Und zwar auf jede noch so kleine Aufgabe, die du erledigt hast. Und das ist wohl der wichtigste Punkt dieser Liste!

So wendest du die Liste noch heute an

Wenn du versuchst, so viele Punkte wie möglich auf dein Lernen anzuwenden, wirst du erstmal überfordert sein. Daher ist es wichtig, dass du nicht alles auf einmal ausprobierst, sondern dir einen Punkt nach dem anderen vornimmst.

Das bedeutet nicht, dass du sie strikt der Reihe nach abarbeiten musst. Such dir ein oder zwei Punkte heraus und integriere sie für die nächste Zeit in deinen Alltag. Versuche, sie zur Gewohnheit zu machen und so dein Lernverhalten in kleinen Schritten zu verändern.

Natürlich kann es auch vorkommen, dass nicht jeder Punkt für dein Lernen geeignet ist. Aber das ist kein Problem. Streiche ihn von der Liste oder passe ihn an deine Bedürfnisse an. Sei kreativ, denn so sollte das Lernen einer Fremdsprache auch sein.

Und wenn du dennoch vor dem ein oder anderen Problem stehen solltest, helfe ich dir natürlich gerne.

Wie lernst du eine Sprache?

Foto im Titelbild: Lena Müller

6 Gedanken zu „Die Liste: So lernst du eine Sprache“

Schreibe einen Kommentar