So nutzt du die Loci-Technik zum Lernen

Nicht jede Lernmethode kann für dich geeignet sein und genau aus diesem Grund solltest du verschiedene ausprobieren. Eine Lernmethode, bei der du nicht viel benötigst, ist die sogenannte Loci-Technik.

Sie gilt als die älteste Lern- beziehungsweise Merktechnik der Welt und wurde früher hauptsächlich von griechischen und römischen Rednern benutzt. Diese haben mit ihr oft lange Reden vorbereitet, auswendig gelernt und anschließend gut über die Bühne gebracht.

Vielleicht kennst du die Methode auch schon, denn sie ist auch unter dem Namen Methode der Orte bekannt. An diesem Namen erkennst du schon, dass gerade die Orte eine wichtige Rolle für die Technik spielen.

Zudem gehört die Lernmethode zu den mnemotechnischen Lerntechniken und wird somit auch gerne von Gedächtnissportlern angewandt und genutzt.

Wozu dient die Loci-Technik?

Im Grunde geht man davon aus, dass es viele Lerner gibt, die sich eine gewisse Abfolge nicht merken können. So eine Abfolge kann aus Wörtern, aus Zahlen oder aus etwas anderem bestehen. Um sich eine bestimmte Reihenfolge zu merken, dienen oft Hilfstechniken und eine davon ist die Loci-Technik.

Dabei werden die Lerninhalte in eine Struktur gebracht und so miteinander verknüpft, dass es dir als Lerner noch leichter fällt, sich die Inhalte zu merken.

Wie nutzt du die Technik für dein Lernen?

Zuerst einmal benötigst du eine Liste mit allen Begriffen, die du lernen beziehungsweise die du dir merken möchtest. Anschließend suchst du dir einen Ausgangspunkt, von dem aus du deinen Weg starten kannst. Leichter fällt es dir, wenn auf deinem Weg bekannte und auffallende Orte liegen.

Welchen Weg du wählst ist dir überlassen. Das kann zum Beispiel der Weg zur Arbeit, zu deiner Mutter, zu einem Freund oder auch zum Supermarkt sein. Wichtig dabei ist nur, dass du ihn kennst und dich auch immer wieder daran erinnern kannst.

Wenn du dann den Weg gefunden hast, überlegst du dir verschiedene Anhaltspunkte. Das kannst du daheim an deinem Schreibtisch machen oder du läufst die Strecke einfach mal ab, um die richtigen Anhaltspunkte zu finden.

Danach verbindest du die Begriffe von deiner Liste mit je einem Wegpunkt. Am Ende solltest du eine kleine Geschichte haben, bei der du – immer wenn du sie erzählst – den Weg in Gedanken abläufst. Du kannst dir so die Wörter ohne Probleme ins Gedächtnis rufen, indem du deinen Weg in Gedanken gehst und dir deine Geschichte erzählst.

Hier hast du ein konkretes Beispiel:

Diese fünf Wörter sollst du auswendig lernen:

TeeSchlüsselblauVögelHausschuhe

Der Weg, den du dir ausgesucht hast, könnte so aussehen:

Küche – Haustür – Auto – Vorgarten – Wohnung

Um die Wörter nun zu lernen, gehst du die Geschichte einfach in Gedanken durch:

Als du zu Mittag gegessen hast, bist du anschließend in die Küche, um einen Tee zu trinken. Danach hast du deine Schuhe angezogen, bist aus der Haustür raus und hast diese mit dem Schlüssel abgesperrt. Um zu deiner Freundin zu kommen, nimmst du immer dein blaues Auto. Beim Haus deiner Freundin musst du erst durch den Vorgarten laufen, in dem du immer die Vögel singen hörst. Anschließend gehst du zu ihrer Wohnung und deine Freundin öffnet die Tür in Hausschuhen.

Worauf musst du achten?

Jede Geschichte kann ausgefallen sein und oft gilt: Je ausgefallener, desto besser. Trotzdem reicht es nicht, sich die Geschichte einmal zu erzählen, denn auch die wird irgendwann in deinem Kopf immer weiter nach hinten rutschen. Deswegen solltest du die Geschichte und somit auch die Wörter regelmäßig wiederholen.

Zudem hat natürlich jede Lerntechnik auch Vor- und Nachteile.

Das sind die Vorteile der Loci-Technik:

1. Sobald du ein Wort vergisst, wird die Kette nicht abgebrochen. Denn du kannst auch so den Weg in Gedanken weiter ablaufen und somit die restlichen Wörter ohne Probleme lernen.

2. Du kannst die Technik auf viele verschiedene Dinge anwenden, denn sie ist meistens vom Lernstoff unabhängig.

3. Die Loci-Technik kannst du sowohl für einfachen als auch für schwierigen Stoff anwenden.

4. Um auch zeitsparend zu lernen, kannst du dir Wege heraussuchen, die du regelmäßig gehst. Somit kannst du beispielsweise jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit deine Wörter durchgehen.

Das sind die Nachteile der Loci-Technik:

1. Du kannst dir nicht Unmengen merken, daher ist die Länge des Weges und der Inhalt begrenzt.

2. Die Technik kannst du für Lernstoff nutzen, den du nicht dauerhaft behalten musst. Somit ist sie zum Beispiel gut für Reden oder Präsentationen geeignet.

Am besten du probierst die Lerntechnik einfach aus und findest heraus, ob sie für dich geeignet ist oder eben nicht!

Was denkst du über die Loci-Technik?

P.S. Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und Bekannten!

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebook!schliessen
oeffnen