Neujahrsvorsätze in die Tat umsetzen – so geht’s

Hast du Neujahrsvorsätze für das neue Jahr? Der Jahreswechsel liegt nur wenige Tage zurück und ein neues Jahr, gar zwölf neue Monate warten darauf, von dir genutzt zu werden. Doch mit den Neujahrsvorsätzen ist das so eine Sache. Nicht immer ist es leicht, diese auch auf die Dauer umzusetzen. Dabei kann es so einfach sein, wenn man nur weiß, wie.

Was sind Neujahrsvorsätze?

Ein Neujahrsvorsatz ist eine Absicht, die man in einem neuen Jahr zur Gewohnheit werden lassen möchte. Meistens sind dies Änderungen, die einem gut tun oder die von der Gesellschaft als positiv angesehen werden. Ziel ist es, sein Leben so zu ändern, wie man selbst es möchte, und seinen Vorsatz das ganze Jahr aufrecht zu erhalten.

Mit Sicherheit hast auch du dir schon überlegt, was du im neuen Jahr anders machen und worauf du mehr Acht geben möchtest. Falls dies noch nicht der Fall sein sollte, ist hier eine Liste mit möglichen Vorsätzen, denn es ist nie zu spät damit anzufangen!

  • eine Sprache lernen / das nächste Sprachlevel erreichen
  • mehr Sport machen
  • weniger Alkohol trinken
  • mit dem Rauchen aufhören
  • gesünder essen / abnehmen
  • ein tägliches Schritteziel erreichen
  • weniger Zeit am Smartphone beziehungsweise Computer oder Tablet verbringen
  • mehr Wasser trinken
  • mehr Zeit mit der Familie oder mit Freunden verbringen
  • mehr Geld sparen
  • öfter lächeln oder laut lachen
  • sich jeden Tag etwas Gutes tun
  • mehr Zeit den eigenen Hobbys widmen (zum Beispiel dem Sprachenlernen)
  • mehr lesen (in deiner Mutter-, aber auch in der Fremdsprache)
  • sich mehr Zeit für sich nehmen
  • sich öfter belohnen

Natürlich gibt es noch viele weitere und du weißt am besten, welche für dich am wichtigsten sind. Schreib sie dir auf und setze sie in den kommenden Monaten in die Tat um. Es lohnt sich, versprochen!

Neujahrsvorsätze realisieren – so geht’s

Das Jahr ist schon wieder eine Woche alt und oft sind die ersten Tagen am einfachsten. Du bist motiviert, voller Tatendrang und kannst es kaum erwarten, deine Neujahrsvorsätze Wirklichkeit werden zu lassen. Doch je älter das Jahr wird, desto geringer wird auch deine Willenskraft. Kennst du das? Keine Sorge! Damit du trotzdem am Ball bleibst und nicht nach wenigen Tagen oder Wochen frustriert aufgibst, habe ich hier ein paar Tipps für dich:

1 | Setze dir Ziele – sowohl große als auch kleine

Ziele sind wichtig und ein großes Ziel hast du bereits, indem du dir einen Neujahrsvorsatz festgelegt hast. Doch dieser ist groß, unübersichtlich und du weißt zuerst nicht, wo du überhaupt anfangen sollst. Daher ist es wichtig, dass du deinen Vorsatz in kleine Ziele aufteilst. Du kannst dir beispielsweise überlegen, was du im Januar, im Februar, im März und so weiter erreichen möchtest und dir einen Plan zusammenstellen, mit dem du das bewerkstelligen kannst. Noch besser ist natürlich, wenn du dir (kleine) Ziele für jede Woche setzt. So hast du dein Vorhaben genau im Blick und kannst direkt loslegen.

Ein Beispiel: Wenn du dir vorgenommen hast, eine neue Sprache zu lernen, ist dein großes Ziel (oder dein Neujahrsvorsatz) beispielsweise "Deutsch lernen". Doch mit was du am besten anfängst, wird dadurch nicht klar. Dein Ziel für den Monat Januar könnte also sein, dass du in der Lage bist, dich unter anderem vorzustellen, im Restaurant zu bestellen und nach dem Weg zu fragen. Dieses Monatsziel unterteilst du anschließend in einzelne Wochenziele, aus denen du deine täglichen Aufgaben herausfilterst. So weißt du jeden Tag, was du lernen musst, um dein großes Ziel, deinen Jahresvorsatz auch wirklich in diesem Jahr zu realisieren.

2 | Führe einen Tracker, um deine Neujahrsvorsätze im Blick zu haben

Dein Neujahrsvorsatz ist groß und kompakt. Das ist normal. Denn du hast ja 365 Tage Zeit, diesen zu verwirklichen. Dennoch setzt er sich durch viele kleine tägliche Aufgaben zusammen. Ein Tracker hilft dir dabei, denn durch ihn kannst du verfolgen, ob du auf dem richtigen Weg bist oder ob du mehr an deinem Vorsatz arbeiten musst. Jeden Tag, wenn du deinen Vorsatz (oder eine Aufgabe, um deinem Ziel näherzukommen) in die Tat umgesetzt hast, markierst du bunt. So kannst du deinen Fortschritt verfolgen und dich gleichzeitig motivieren, noch einen weiteren Tag und dann noch einen an deinem Vorhaben dran zu bleiben. (Hierbei kann dich die Masterclass unterstützen.)

Ein Beispiel: Möchtest du mehr lesen? Sehr gut! Dann setze dir doch als Ziel, jeden Tag mindestens fünfzehn Minuten mit einem Buch zu verbringen. Sobald du dies erledigt hast, malst du den Tag im Kalender bunt an. Dein großes Ziel sollte sein, am Ende des Jahres alle Tage bunt angemalt und somit viele interessante Bücher gelesen zu haben. Vielleicht ja sogar in deiner Fremdsprache?

3 | Bitte Familie und Freunde um Hilfe

Nicht immer ist es leicht, einen Neujahrsvorsatz ganz allein zu realisieren. Wenn du dich bisher sehr ungesund ernährt oder wenig Sport gemacht hast, kann es schwierig werden, dies von einem auf den anderen Tag zu ändern. Unterstützung von Familie und Freunden kann dir aber helfen, dein Ziel doch noch zu erreichen. Bitte sie um Hilfe und frage sie, ob ihr nicht gemeinsam an diesem Vorsatz arbeiten möchtet. Denn zusammen macht es mehr Spaß, ihr könnt euch gegenseitig motivieren und euch für die Fortschritte, die ihr machen werdet, feiern.

Ein Beispiel: Du hast dir vorgenommen, im neuen Jahr gesünder zu essen und so gut es geht auf Fleisch zu verzichten. Bitte die Personen, mit denen du dir eine Wohnung teilst, dich dabei zu unterstützen. Veranstaltet Kochabende, probiert neue Rezepte aus und lernt die (vegetarischen) Küchen dieser Welt kennen und lieben. Gemeinsam.

4 | Belohnungen steigern die Motivation und das Durchhaltevermögen

Das Schönste an Neujahrsvorsätzen ist die Belohnung, sobald du deine großen und kleinen Ziele erreicht hast. Gönn dir etwas und feiere dich, dass du es geschafft hast. Das kann ein neues Buch sein, ein schöner Abend in einem guten Restaurant oder die Jacke, die du schon die ganze Zeit haben wolltest. Es ist wichtig, dir selbst zu zeigen, dass du stolz auf dich sein kannst.

Ein Beispiel: Ist es dein Neujahrsvorsatz, mehr Sport zu treiben und beispielsweise regelmäßig laufen zu gehen? Dann schreibe dir einen Trainingsplan oder nimm einen aus dem Internet und ziehe ihn durch. Wenn du beim letzten Training immer noch motiviert dabei bist, ist es Zeit für eine Belohnung. Du kannst dir also zum Beispiel eine neue Laufhose oder -jacke kaufen oder du gönnst dir einen Kaffeeklatsch mit leckerem Kuchen. Egal, was deine Belohnung ist, du sollst dich darüber freuen und motiviert werden, auch die nächsten Wochen weiterzumachen.

Und was jetzt?

Ganz einfach! Plane deine Neujahrsvorsätze. Überlege dir, was dir wichtig ist und wofür du dir mehr Zeit nehmen möchtest, lege deine Ziele fest und beginne noch heute, die nächsten 12 Monate zu deinem Jahr zu machen!

Was sind deine Neujahrsvorsätze?

Foto im Titelbild: Lena Müller

1 Gedanke zu „Neujahrsvorsätze in die Tat umsetzen – so geht’s“

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner