Das Polyglot Gathering 2019 in Bratislava

Das Polyglot Gathering 2019 in Bratislava

Das Polyglot Gathering ist ein Event, das einmal pro Jahr stattfindet und sich zum Ziel gesetzt hat, Sprachliebhaber (oder auch Polyglottes) zusammen zu bringen. In diesem Jahr fand es in Bratislava in der Slowakei statt und auch ich war dabei!

Was ist das Polyglot Gathering?

In erster Linie verrät es der Name schon. Denn ein Polyglot Gathering ist ein Treffen für alle, die mehrere Sprachen sprechen oder gerade dabei sind, eine Fremdsprache zu lernen.

Wenn du dir jetzt Sorgen machst, dass du (bist jetzt) nur deine Muttersprache bist und deswegen nicht am Polyglot Gathering teilnehmen darfst, habe ich gute Nachrichten für dich!

Auf Polyglotbratislava.com findest du nicht nur die Frage „How many languages do I have to speak to attend?“, sondern auch die Antwort:

Your mother tongue! That’s it.

Die Organisatoren möchten mit diesem Treffen jedem, der Sprachen liebt, die Chance geben, andere Sprachliebhaber zu treffen, neue Motivation zu finden und an der ein oder anderen Challenge teilzunehmen. Und wer weiß … vielleicht sprichst du schon bald eine neue Sprache!

Das Polyglot Gathering 2019

Wo fand das Polyglot Gathering 2019 statt?

Bratislava ist die Hauptstadt der Slowakei, einem Land in Mitteleuropa, und für viele war sie der perfekte Ort für ein Treffen unter Sprachliebhabern. Durch die Nähe zu Wien (Österreich) ist die Stadt sowohl mit dem Zug als auch mit dem Flugzeug oder Auto gut zu erreichen und auch die Hotelübernachtung kostet nicht mehr als in einer anderen Großstadt.

Doch natürlich fand das Polyglot Gathering nicht in ganz Bratislava statt. (Obwohl man das hätte meinen können, denn man hat immer wieder Menschen getroffen, die nur deswegen in Bratislava sind.) Als Veranstaltungsort wurde die Wirtschaftsuniversität (Ekonomická univerzita) von Bratislava gewählt, da dort nicht nur genug Räume zur Verfügung standen, sondern auch eine Kantine für Mittag- und Abendessen vorhanden war.

Wie lief das Treffen ab?

Wenn du am Polyglot Gathering teilnehmen möchtest, solltest du dir bereits im Voraus ein Ticket kaufen. Am Tag des Treffens gehst du dann zum Registrationstisch und zeigst deinen Ausweis vor, um deine Teilnahmeunterlagen zu bekommen. Diese bestehen unter anderem aus einer Tasche, dem Programm und verschiedenen anderen Kleinigkeiten. Zusätzlich kannst du auch ein T-Shirt kaufen.

Der wichtigste Teil ist hier jedoch dein Umhängeschild, auf dem nicht nur dein Name und dein Heimatland, sondern auch die Sprachen, die du sprichst, stehen. Damit die Sprachen auch für andere schnell erkennbar sind, klebst du kleine Fahnen in folgenden vier Stufen auf dein Schild:

  • N – native language
  • C – proficient user
  • B – independent user
  • A – basic user

So wissen auch die anderen Teilnehmer sofort, in welcher Sprache sie dich ansprechen können. Damit du dir das noch genauer vorstellen kannst, ist hier mein Umhängeschild:

Polyglot Gathering
Mein Umhängeschild vom Polyglot Gathering 2019!

Sobald du dein Schild um den Hals gehängt hast, kannst du loslegen und Vorträge besuchen oder dich in die Menge stürzen, um so viele Sprachen wie möglich zu sprechen.

Welche Veranstaltungen gab es?

Insgesamt gab es in diesem Jahr mehr als 100 Veranstaltungen, die sowohl in Englisch als auch in anderen Sprachen stattfanden. Da ich nur am Samstag das Polyglot Gathering besucht habe, habe ich (leider nur) folgende Veranstaltungen besucht:

  • Four fluency principles von Gareth Popkins (Howtogetfluent.com)
  • Gift or poison? Translators’ false friends von Vahagn Petrosyan und Madeline Vadkerty
  • Speaking from day one: an interactive multilingual class (intermediate) von Elisa Polese (Speakfromdayonewithelisa.com)
  • The brave new world of online teaching von Tracy Mehoke

Wenn du wissen möchtest, welche Vorträge es sonst noch gab, kannst du hier das Programm nachsehen.

Mein Fazit und das Polyglot Gathering 2020

Nach meinem ersten Mal bei einem Polyglot Gathering muss ich sagen, dass ich sowohl begeistert als auch ein klein wenig enttäuscht bin.

Einerseits fand ich es schön, andere Menschen, die Sprachen genauso lieben wie ich, zu treffen, Vorträge zu besuchen und neue Motivation für das Lernen zu finden. Andererseits war ich ein klein wenig enttäuscht, da es keinen Extraraum für Gespräche gab. So musste man selbst mutig sein und auf die anderen Teilnehmer zugehen, um ein Gespräch in einer Sprache zu beginnen (was mit einem niedrigen Sprachniveau nicht ganz so einfach ist). Hierbei wäre es leichter gewesen, wenn es einen Ort gegeben hätte, an dem man sicher sein konnte, dass der andere auch angesprochen werden möchte. Eine Art „Sprechzone“ sozusagen.

Dennoch war das Polyglot Gathering 2019 in Bratislava eine schöne Erfahrung, die ich jedem Sprachlerner nur empfehlen kann. Und auch im nächsten Jahr findet das Treffen wieder statt: in Polen!

Würdest du an einem Polyglot Gathering teilnehmen? Warum (nicht)?

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen