Lerngruppe finden – so geht’s schnell und einfach

Möchtest du – wie so viele andere Lerner – eine Lerngruppe finden, durch die du immer wieder neu motiviert wirst? Sehr gut! Denn neben Motivation kann dir so eine Gruppe auch dabei helfen, Lernprobleme zu lösen, Fortschritte zu machen und deine Ziele zu erreichen. Und das Beste dabei ist: Es ist überhaupt nicht so schwer, eine passende Lerngruppe zu finden – sowohl offline als auch online!

Warum solltest du eine eigene Lerngruppe finden?

Natürlich kannst du eine Sprache auch allein lernen, also in deinem eigenen Tempo, mit den Lehrbüchern, die dir am besten gefallen, und an den Orten, an denen du dich am besten konzentrieren kannst. Du lernst neue Wörter, beschäftigst dich mit verschiedenen Grammatikthemen und arbeitest zahlreiche Aufgaben durch. Meistens kannst du die Korrektur auch noch selbst übernehmen, da die Lösungen ebenfalls mit abgedruckt sind. Kurz gesagt: Du entscheidest, wie du eine Sprache lernst. Und daran soll sich in erster Linie auch gar nichts ändern. Doch manchmal ist es wichtig, dass du über den Tellerrand blickst und dich auf eine Reise außerhalb deiner Komfortzone begibst.

Konkret heißt das für dich: Nutze eine Lerngruppe, um voranzukommen – persönlich, aber auch im Lernen. Zudem sollte eine Lerngruppe ein Teil deiner Lernroutine werden. So könnt ihr euch regelmäßig (beispielsweise einmal wöchentlich) in einem gemütlichen Café oder bei einem von euch zuhause treffen und über euren Lernstoff sprechen, Probleme gemeinsam lösen und euch bei Motivationslosigkeit helfen. Du hast wenig Zeit und bleibst lieber zuhause? Auch das ist möglich, indem du dir eine Online-Lerngruppe suchst. Über verschiedene Softwares hast du nämlich die Möglichkeit, an Gruppenkonversationen teilzunehmen und so ebenfalls in den Genuss einer Lerngruppe zu kommen.

4 Wege zur eigenen Lerngruppe

Hast du dich schon mal umgehört? Nein? Dann wirst es aber Zeit! Denn auch in deiner Stadt wird es Sprachlerner geben, die auf eine Lerngruppe warten.

1 | Nutze Foren und soziale Medien für deine Suche.

Besonders heute sind Foren und soziale Medien eine gute Möglichkeit, nach Gleichgesinnten zu suchen. Es wird mit Sicherheit Gruppen, die sich ganz dem Thema Sprachenlernen widmen, und entsprechende Veranstaltungen für deine Region geben. Sobald du etwas Passendes gefunden hast, sei offen und stell dich vor, geh zu einer dieser Veranstaltungen und vernetze dich mit anderen Lernern.

Und wenn du nichts findest, ist das auch kein Grund zur Sorge. Denn dann kannst du einfach mal nachfragen, wer an einer Lerngruppe Interesse hätte und gegebenenfalls die Organisation selbst in die Hand nehmen. 

2 | Such in einer Zeitung nach einer Lerngruppe.

Als Alternative kannst du auch in der Tages- oder Wochenzeitung nach einer Lerngruppe suchen. Entweder siehst du die Anzeigen durch oder aber du gibst selbst eine Anzeige auf, um andere Lerner zu finden. Denk immer daran: Einen Versuch ist es wert!

3 | Häng einen Zettel ans schwarze Brett.

Natürlich kannst du auch einen Zettel schreiben, auf dem du erklärst, dass du eine Lerngruppe finden möchtest und wie sie dich kontaktieren können. Sobald du einige Suchzettel vorgeschrieben hast, hängst du diese an das schwarze Brett in Sprachschulen, in der Universität, in Cafés, in Buchhandlungen und wo sonst noch Lerner unterwegs sind. Auch wenn das eine altmodische Art ist, kann sie dir dabei helfen, eine passende Lerngruppe zu finden.

4 | Frag in deinem Umfeld nach.

Besuchst du einen Sprachkurs oder gibt es Lerner in deinem Freundeskreis oder in deiner Familie? Hervorragend, denn besser kann es überhaupt nicht sein! Ihr kennt euch bereits, habt dasselbe Ziel und wisst, wie der jeweils andere tickt. Frag daher einfach mal in deinem näheren Umfeld nach, ob jemand Interesse an einer Lerngruppe hätte. Ich bin mir sicher, dass einige dir dankbar wären, nicht immer allein lernen zu müssen.

Hilfe, ich komme mit meiner Lerngruppe nicht zurecht

Auch wenn es sich keiner wünscht, kann es immer passieren, dass deine Lerngruppe dir nicht weiterhilft. Und in genau so einem Moment bringt es nichts, sich zu quälen und zu hoffen, dass es irgendwann besser wird. Viel wichtiger ist, dass du es akzeptierst und dir überlegst, wie du das Problem lösen kannst.

Problem 1 | Die Leute in der Lerngruppe liegen nicht auf deiner Wellenlänge.

Es ist natürlich nicht besonders schön, aber es kann passieren, dass du mit den anderen Lernern nicht auf einer Wellenlänge bist. Eine Lerngruppe soll dir Spaß machen und dich nicht zwingen, mit anderen zu lernen. Das bedeutet auch, dass du dich auf die regelmäßigen Treffen freuen und nicht hoffen solltest, dass sie von irgendjemandem abgesagt werden. Die Lösung ist zwar hart, aber leider nicht umgänglich: Tritt aus deiner Lerngruppe aus und versuche, eine neue zu finden. Es ist überhaupt nicht schlimm, dass es am Anfang nicht funktioniert hat, solange du am Ball bleibst und dich nach einer Alternative umsiehst.

Problem 2 | Lerngruppen sind einfach nichts für dich.

Hast du nach einiger Zeit bemerkt, dass du lieber allein lernst und dass Gruppen dich zunehmend stressen? Keine Sorge, auch das ist nicht dramatisch. Es gibt so viele andere Möglichkeiten, eine Sprache zu lernen, dass du nicht zwingend eine Lerngruppe finden musst. Denn du wirst auch auf eine andere Weise besser und deine Ziele erreichen. Viel wichtiger ist daher, dass du dich mit deinem Lernen wohl fühlst und nur das machst, was dir Spaß bereitet.

Lerngruppen finden leicht gemacht

Heutzutage ist es gar nicht mehr so schwer, eine Lerngruppe zu finden. Dennoch solltest du dich zu nichts zwingen und nur einer Lerngruppe beitreten, wenn du dies auch wirklich möchtest. Es ist nicht verwerflich, lieber allein lernen zu wollen. Lernen soll Spaß machen und dir guttun, vergiss das nie!

Bist du in einer Lerngruppe? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

Foto im Titelbild: StockSnap / Pixabay

Schreibe einen Kommentar