Wie du Yabla für dein Lernen nutzen kannst

Wie du Yabla für dein Lernen nutzen kannst

Eine Sprache strikt nach Lehrbuch zu lernen kann auf der einen Seite nützlich sein, auf der anderen Seite jedoch wirklich langweilig. Du kommst mit niemanden in Kontakt, kannst zwar Texte lesen und Grammatikübungen machen, aber du kommst nie mit der “aktuellen” Welt in Berührung. Für genau dieses Problem könnte die Online-Plattform Yabla deine Lösung sein, denn du verbesserst deine Sprachkenntnisse, indem du das Angebot so nutzt, wie du es gerade brauchst.

Aber was ist Yabla eigentlich?

Wie oben bereits erwähnt ist Yabla eine Online-Plattform, auf der du schnell und einfach deine Sprachkenntnisse verbessern kannst. Das Grundprinzip ist einfach: Du lernst eine Sprache mit Hilfe von Muttersprachlern, denn die beherrschen die Sprache nun mal am besten.

Jedoch gibt es Yabla bisher nur in folgenden fünf Sprachen:

  • Spanisch
  • Französisch
  • Englisch
  • Italienisch
  • Deutsch

Gerade im deutschsprachigen Raum sind Sprachen wie Spanisch und Italienisch sehr begehrt, sodass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass eine passende Sprache für dich dabei ist. Aber auch für Deutschlerner bietet Yabla mit dem deutschen Angebot eine gute Möglichkeit, um schnell in der Sprache besser zu werden.

Warum solltest du mit Yabla lernen?

Es gibt viele Gründe, warum Yabla eine gute Wahl für dich ist. Vorausgesetzt natürlich du lernst eine der fünf angebotenen Sprachen. Und falls nicht, kannst du ja einfach mit einer neuen Sprache anfangen.

#1 Du kannst die Untertitel so einstellen, wie du es gerade brauchst.

Wenn du noch am Anfang einer Sprache stehst, ist es oft schwierig, andere überhaupt zu verstehen. Aber auch hier hat Yabla mitgedacht: Du kannst entscheiden, welche Untertitel du zu einem Video sehen willst und welche du lieber ausschaltest. Hierbei hast du vier Kombinationsmöglichkeiten:

  1. Am einfachsten für dich ist es, wenn du sowohl die Untertitel in der Lernsprache (zum Beispiel in Italienisch) als auch in Deutsch stehen lässt. So kannst du der Person im Video zuhören, die Untertitel mitlesen und im Notfall direkt die deutsche Übersetzung lesen.
  2. Etwas schwieriger wird es, wenn du die deutschen Untertitel ausschaltest und dir das Video mit den Untertiteln in deiner Lernsprache anschaust. Das hat den Vorteil, dass du in deiner Lernsprache bleibst und gerade durch den Kontext wirst du verstehen, um was es in dem Video geht. Denn du weißt ja: Du musst nicht jedes einzelne Wort verstehen, solange du den roten Faden behältst.
  3. Umgekehrt kannst du es natürlich auch machen und die Untertitel in deiner Lernsprache abschalten. Der Vorteil hierbei ist, dass du alles verstehst, jedoch wirst du dich mit der Zeit nicht mehr auf das Video und das Gesagte konzentrieren, sondern nur noch die Untertitel lesen und somit deine Sprachekenntnisse wenig bis gar nicht verbessern.
  4. Die letzte Variante ist für fortgeschrittene Lerner. Du schaltest beide Untertitel aus und konzentrierst dich so nur noch auf das Video. Und genau das sollte dein Ziel sein! Schließlich willst du auch andere Filme oder Fernsehsendungen in deiner Lernsprache sehen.

#2 Du kannst im Wörterbuch suchen.

Natürlich kann es immer mal wieder vorkommen, dass ein Wort dabei ist, was du nicht kennst. Aber auch das ist kein Grund zur Panik. Neben den Videos findest du eine Wörterbuchfunktion, mit der du schnell und einfach Wörter nachschlagen kannst.

So musst du nicht erst das Internetfenster wechseln oder gar zu deinem Bücherregal gehen, um in einem Wörterbuch nachzusehen, sondern kannst direkt in der Anwendung bleiben und die Zeit wirklich zum Lernen nutzen.

#3 Du steuerst die Videos.

Für jedes Video gibt es eine Normalgeschwindigkeit, dennoch liegt es in deiner Hand, wie du die Videos anschaust.

Du kannst jederzeit auf Pause und anschließend wieder auf Play drücken, um beispielsweise ein Wort im Wörterbuch zu suchen. Wenn du einen Satz nochmal hören möchtest, kannst du auch ohne Problem zurückspulen und dir den Teil einfach nochmal anschauen und anhören. Die Loop-Funktion ist hier zusätzlich hilfreich. Denn sobald du sie eingeschalten hast, wiederholt sie solange den gleichen Satz bis du sie wieder abschaltest.

Aber auch die Schnelligkeit kannst du selbst regeln. Nicht immer ist die Normalgeschwindigkeit ideal für dich und gerade deswegen gibt Yabla dir die Möglichkeit, die Geschwindigkeit anzupassen. Das heißt, du kannst ein Video verlangsamen, indem du einfach auf den Button “Slow” klickst. Durch diese Funktion wird nicht nur das Video an sich langsamer, sondern auch das Gesprochene wird langsamer, aber bleibt genauso deutlich.

#4 Du kannst Spiele spielen, um deine Sprachkenntnisse zu festigen.

Bei jedem Video hast du die Möglichkeit Spiele zu spielen, um deine Sprachkenntnisse zu festigen. Beispielsweise gibt es die “Multiple-Choice”-Version, bei der du einen Satz hörst und die Lücke durch eines der fünf angezeigten Wörter ausfüllen musst. Zudem kannst du auch hier die Sprechgeschwindigkeit verlangsamen.

Die schwierigere Version funktioniert im Grunde genauso, nur dass du keine Wörter mehr angezeigt bekommst, sondern alleine durch Hören und anschließendem Schreiben des Wortes die Lücke ausfüllen musst.

Gerade solche Spiele können das Lernen auflockern, wenn du gerade einen Durchhänger hast. Zusätzlich motivieren sie dich und zeigen dir, wie viel Spaß es macht, eine Sprache zu lernen.

#5 Du wählst die Videos aus, die für dein Sprachniveau geeignet sind.

Natürlich ist nicht jedes Video für jeden Lerner geeignet, denn jeder Lerner hat ein anderes Niveau.

Bei Yabla ist jedes Video genau gekennzeichnet und zeigt dir so auf einen Blick, ob es für Anfänger oder für Fortgeschrittene geeignet ist. Zusätzlich gibt es Videos auf mittlerem Niveau, sodass du in jedem Fall das passende für dich finden wirst.

#6 Es gibt regelmäßig neue Videos.

Bei Yabla musst du nicht die Angst haben, dass du irgendwann alle Videos gesehen hast und nichts mehr lernen kannst. Zum einen kannst du auch beim zweiten oder dritten Anschauen eines Videos noch etwas Neues herausziehen und zum anderen werden regelmäßig neue Videos veröffentlicht.

So hast du immer die Chance Neues zu lernen und deine Sprachkenntnisse zu verbessern.

#7 Du lernst verschiedene Dialekte kennen.

Der große Vorteil bei Yabla ist, dass es Muttersprachler sind, die dir beim Lernen helfen. So kannst du die Sprache richtig lernen, indem du verschiedene Dialekte kennen lernst.

Zuzätzlich ist auch jedes Video gekennzeichnet, sodass du die Umgangssprache schnell einordnen kannst. Bei Spanisch beispielsweise gibt es Videos mit Muttersprachlern aus Argentinien, Spanien oder Mexiko. Bei Französisch beispielsweise aus Kanada oder Frankreich.

Gerade diese Auswahl macht das Lernen noch interessanter, weil du auch in die Kultur und die Eigenarten einer Sprache eintauchen kannst.

Wie kannst du die Online-Plattform für dein Lernen nutzen?

Natürlich ersetzt Yabla nicht dein komplettes Lernpensum. Dennoch macht es einfach Spaß damit zu arbeiten.

Am besten ist es, wenn du die Videos in deinen Lernplan mit einbaust und dir zum Beispiel jeden Tag vornimmst ein Video zu schauen. Selbst ein paar Minuten können dir helfen schnell besser zu werden und die Sprache mit einer anderen Herangehensweise zu lernen.

Zudem hast du eine große Auswahl an Videos, unter denen sich Fernsehsendungen, Musikvideos, Interviews, Dokumentarfilme und spezielle Lernvideos befinden. Mit Hilfe der App für iOS kannst du auch problemlos unterwegs – zum Beispiel im Bus oder im Zug – lernen.

Was kostet Yabla?

Pro Monat kostet Yabla 9,95€, was deutlich günstiger als ein Sprachkurs ist. Dennoch lohnt es sich natürlich nur, wenn du auch damit arbeitest. Um herauszufinden, ob Yabla das Richtige für dich, kannst du es 14 Tage lang testen.

Am besten du probierst das Angebot von Yabla direkt aus und findest heraus, ob es dir dabei helfen kann, eine Sprache zu lernen.

Was denkst du über die Online-Plattform Yabla?

P.S. Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und Verwandten!

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde unterstützt von FoundersLink. Meine Meinung ist meine Meinung. Punkt.

©Titelbild: Pixabay.com (bearbeitet)

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebook!schliessen
oeffnen