Wie du dein Warum findest

Vielen Menschen stecken in ihrem Leben fest, weil sie nicht wissen, was ihr Warum ist. Sie leben planlos Tag für Tag und hoffen immer hinter der nächsten Ecke das zu finden, womit sie unbeschwert leben können. Das, womit sie sich keine Sorgen mehr machen müssen, und das, was ihnen die ganze Last von den Schultern nimmt.

Doch ist das das wahre Leben?

Erfüllt dich so ein Leben? Keine Sorgen, weil immer Geld auf dem Konto ist? Einen festen Job, der dir keinen Spaß macht? Freunde, die dir alles schlecht reden?

Die meisten Menschen leben nach einem 8-to-5-Job und richten ihr ganzes Leben danach aus. Sicherlich kennst du die, die abends so geschafft von der Arbeit sind und zuhause sich nur noch vom Fernseher berieseln lassen, um dann endgültig um neun auf der Couch einzuschlafen.

Solche Menschen zählen die Wochentage bis endlich wieder der lang ersehnte Freitag gekommen ist.

Möchtest du das?

Möchtest du fünf Tage die Woche dich durch dein Leben quälen, um dann zwei Tage frei zu haben?

Möchtest du die Tage zählen, bis du endlich wieder du selbst sein kannst?

Möchtest du dein Leben leben wie es andere gerne hätten?

Nein!

Wenn das nicht so ist und du die letzten Fragen mit Ja beantwortet hast, bist du hier vermutlich falsch. Denn hier geht es darum, wie du selbst über dein Leben entscheidest, deine Leidenschaften findest und erkennst, was dein großes Warum ist.

Doch ich verspreche dir: Hast du erstmal deine Leidenschaft(en) gefunden, wird sich dein Warum von ganz alleine ergeben!

Finde deine Leidenschaft!

Eine Leidenschaft erkennst du daran, wenn die Zeit verfliegt. Das bedeutet du fängst an und hörst nach Stunden wieder auf, ohne gemerkt zu haben, wie viel Zeit eigentlich vergangen ist.

Bei manchen Leuten ist es das Lesen, das sie die Zeit vergessen lässt. Bei anderen ist es das Malen. Und bei anderen wiederum das Schreiben.

Ganz egal wobei du die Zeit vergisst, hauptsache du bist glücklich.

Deine Leidenschaft kannst du nicht von heute auf morgen entdecken. Du musst es wollen und verschiedene Dinge ausprobieren bis du das gefunden hast, was dich erfüllt.

Und denke immer daran: Alles kann eine Leidenschaft sein!

Es muss nicht jeder nachvollziehen können, solange du weißt, was du liebst!

Doch warum ist es so schwierig, die eigene Leidenschaft zu finden?

Eine Leidenschaft kann von jedem anders verstanden werden und jeder nimmt eine Leidenschaft anders wahr.

Es ist schwierig für dich, deine eigene Leidenschaft zu kennen oder zu entdecken, wenn du dich nicht selbst kennst. Durch die Welt, die um dich herum existiert, wirst du beeinflusst. Du kannst deine eigenen Werte nicht in Worte fassen, hast keine Träume (oder schämst dich für sie) und deine eigenen Ziele liegen in einem kleinen Karton ganz hinten unter deinem Bett.

Die Welt da draußen macht dich zu dem, was du bist.

Aber genau das ist der Fehler! Du musst dich zu dem machen, was du sein willst.

Wofür lebst du? Was sind deine Träume und Ziele? Was willst du?

Das sind Fragen, die an dich gerichtet sind und dir zeigen sollen, dass du die wichtigste Person in deinem Leben bist.

Lerne dich selbst besser kennen und fange an, bewusst zu leben.

Was ist dir wichtig? Der Fernseher oder das gute Buch?

Sortiere dein Leben aus.

Dazu zählen auch die altbekannten emotionalen Monster.

Doch um dich wirklich richtig kennen zu lernen, dürfen deine Leidenschaften natürlich nicht fehlen!

Aber eine Leidenschaft zu haben bedeutet nicht, unglaublich gut darin zu sein oder besser als alle anderen. Eine Leidenschaft zu haben bedeutet auch nicht, den ganzen Tag nur der Leidenschaft nachzugehen. Und eine Leidenschaft zu haben bedeutet nicht, die Zeit nur in der Theorie zu verbringen.

So findest du deine Leidenschaft

Überlege dir, was dich interessiert

Nimm dir ein Blatt Papier und ein bisschen Zeit. Schreibe alle Bereiche auf, die dich interessieren. Egal, wie absurd sie sind. Es ist deine Liste, die zeigt, was du denkst und fühlst.

Achte nicht darauf, ob du in einer Sache gut bist oder schlecht. Wichtig ist nur dein Interesse, das du dabei hast.

Wenn du deine Liste fertig geschrieben hast, werden vermutlich viele Sachen darauf stehen. Vielleicht musstest du sogar noch ein Blatt nehmen, weil eines nicht gereicht hat.

Nun geht es zu Schritt 2: Überdenke deine Liste nochmal!

Wofür brennst du?

Lies deine Liste nochmal durch und mache dir Gedanken, wofür du wirklich brennst! Das kann einige Tage dauern und wenn du dir nicht sicher bist, dann probiere die einzelnen Dinge einfach nochmal aus.

Wobei vergisst du die Zeit? Wobei fühlst dich gut? Was macht dich glücklich?

Bei mir ist das das Schreiben. Ich kann stundenlang vor dem Laptop sitzen und schreiben, ohne zu merken wie die Zeit vergeht. Ich fühle mich gut dabei und bin unheimlich glücklich, weil ich das Gefühl habe, dass das genau das ist, was ich machen möchte.

Und nun handle!

Setze dir Ziele, was du mit deiner Leidenschaft erreichen möchtest. Denn im besten Fall machst du das zu deinem Beruf.

Wenn du das geschafft hast, musst du nicht mehr fünf Tage die Woche arbeiten, um an zwei lang ersehnten Tagen du selbst zu sein.

Mit deiner Leidenschaft darfst du sieben Tage die Woche das machen, wofür dein Herz brennt.

Doch auch hier gilt: Mache Fehler und lerne daraus.

Keiner ist perfekt. Auch du nicht.

Mache deine eigenen Fehler und wachse daran. Werde stärker und lerne mit Rückschlägen umzugehen. Das bedeutet aber nicht, dass du absichtlich Fehler machen und dein Projekt an die Wand fahren sollst, nur damit du aus den Fehlern lernen kannst.

Aber ich kann dich beruhigen: Auch wenn du perfekt sein willst, wirst du Fehler machen. Und genau aus diesen Fehlern wirst du dann die richtigen Dinge lernen!

Aus eigener Erfahrung habe ich noch einen kleinen Rat für dich:

Umgib dich mit Leuten, die die gleiche Leidenschaft haben wie du!

Denn genau mit den Leuten kannst du dich unterhalten und austauschen. Du kannst neue Dinge lernen und es können sich Freundschaften fürs Leben entwickeln.

Umgib dich mit den Menschen, die ihre Leidenschaft in die Hand nehmen und ihre Ziele verfolgen.

So wirst auch du von ihnen mitgerissen und kannst ihnen die gleiche Motivation geben, die sie dir geben. Du kannst sie unterstützen und ihnen helfen, wenn sie deine Hilfe benötigen.

Hol dir Feedback von ihnen und erfahre, wie du deine Leidenschaft noch besser leben kannst. Natürlich nur solange du das möchtest!

Doch um dein Warum dann wirklich zu finden, musst du jeden Tag für deine Ziele kämpfen und arbeiten.

Jeder Mensch hat ein anders Warum und jeder Mensch nimmt sein Warum anders wahr. Du wirst dein Warum finden, wenn du so lebst wie du es möchtest und das machst, was dich erfüllt.

Und wer weiß, vielleicht hast du dein Warum ja schon gefunden, es nur noch nicht bemerkt?

Was ist deine Leidenschaft und woran hast du sie erkannt?

Ich freue mich auf deinen Kommentar und bin gespannt!

2 Gedanken zu “Wie du dein Warum findest

    • Vielen Dank Maria! Wenn du weißt, was deine Ziele sind, dann wirst du sie auch erreichen! Schau mal bei Lernplan vorbei, dort kannst du Lernstunden mit mir buchen!
      Liebe Grüße, Lena

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebook!schliessen
oeffnen