Vokabeln lernen mit Klebezetteln?

Sicherlich fragst du dich jetzt, was Klebezettel mit Vokabeln lernen zu tun hat. Gut, gar keine so blöde Frage, aber natürlich hat das sehr viel miteinander zu tun. Natürlich kommt es darauf an, was für ein „Lerntyp“ du bist. Aber Klebezettel sind auf jeden Fall eine Möglichkeit, manche Wörter besser behalten zu können. Doch wie geht das? Hier ein paar Tipps und Tricks:

Das Schöne an Klebezettel ist, dass es sie in allen Farben, Größen und Formen gibt. Nimm die Farbe, die dir am besten gefällt und die Größe, mit der du am besten zurecht kommst.
Das Grundprinzip ist leicht: Du schreibst deine Vokabel auf einen Klebezettel und klebst den Zettel an die Sache.
Hierfür gibt es natürlich verschieden Möglichkeiten. Entweder du schreibst das Wort in deiner Muttersprache  und in deiner Fremdsprache auf den Zettel, obwohl das eigentlich gar nicht nötig ist. Denn das Wort allein in der Fremdsprache reicht. Also am besten suchst du dir Wörter, die du auch als „Dinge“ zuhause hast. Zum Beispiel nimmst du das Wort für Kühlschrank. Im Französischen wäre das jetzt „le réfrigérateur“. Du schreibst das französische Wort (immer mit Artikel!!) auf einen Klebezettel und hängst es in diesem Fall an den Kühlschrank. Am besten auf deine Augenhöhe! Nun wirst du dieses Wort immer sehen, sobald du etwas aus dem Kühlschrank nimmst und ich wette, es dauert nicht lange, bis du weißt, was Kühlschrank auf Französisch heißt! Natürlich kannst du das in jeder beliebigen Sprache machen und auch mit jedem Zimmer. Solange es dir hilft, ist doch alles in Ordnung!

Hier noch ein paar Beispiele:
– das Wort für „Spiegel“ kannst du an den Badspiegel hängen, so siehst du das Wort immer beim Zähne putzen
– das Wort für „Kaffee“ an die Kaffeemaschine, so lernst du schon am frühen Morgen
– das Wort für „Fernseher“ an deinen Fernseher
– das Wort für „Tasse“ an eine Tasse, die im Schrank steht

Wie du siehst, gibt es viele Möglichkeiten und du musst einfach nur ein bisschen kreativ sein!
Noch ein kleiner Tipp: Nimm Klebezettel, die auch gut kleben und nicht direkt herunterfallen, wenn du einmal daran vorbei läufst und nimm Klebezettel in einer auffälligen Farbe, so wirst du sie öfter lesen, weil dir das Wort beziehungsweise der Zettel sofort ins Auge sticht!

Wie findest du diese Methode? Hilft sie dir oder bist du nicht der Typ dafür? Was ist deine Erfahrung?

Originally posted 2015-06-20 14:47:08.

2 Gedanken zu “Vokabeln lernen mit Klebezetteln?

  1. Pingback: Der falsche und der richtige Weg, um eine Sprache zu lernen | sprachenlust
  2. Super Idee, Lena! Auch hilft es, auf die Klebezettel nicht nur die tatsächlichen Begriffe zu schreiben, sondern auch Wörter, die damit zu tun haben. Also auf die Kaffeemaschine: Kaffee trinken, Zucker, Kaffee, Löffel, Bar, Koffein, …
    Liebe Grüße Christine

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebook!schliessen
oeffnen