An alle, die noch auf der Suche sind – aber nicht finden können

Das wohl größte Problem unserer Gesellschaft ist, das jeder auf der Suche ist.

Auf der Suche nach irgendetwas. Ganz egal ob das wichtig ist oder nur eine kleine Nebensache.

Du suchst das beste Angebot im Supermarkt. Du suchst die Liebe deines Lebens und du suchst auch ab und an deinen Schlüssel bevor du das Haus verlässt.

Aber warum?

Warum bist du immer auf der Suche?

Auf der Suche nach allem und jeden.

Aber selbst wenn du es dann gefunden hast: Bist du glücklich damit?

Das ist die Frage.

Was macht das Suchen und das Finden mit uns selbst?

Du kannst alles suchen. Den Schlüssel, den Löffel, die Zahnbürste, aber auch Liebe, Geborgenheit und Glück.

Alles eben.

Wir sind ständig auf der Suche. Auf der Suche nach uns selbst, nach den Gefühlen, die wir gerne hätten, und nach der großen Liebe, die irgendwann einfach vor unserer Tür stehen soll.

Aber so einfach ist es nicht.

Du kannst deinen Schlüssel nicht mit der großen Liebe vergleichen. Geschweige denn mit deinen Gefühlen.

Materielle Dinge gegen den Rest

Das klingt einfach und ja, so ist es auch.

Du verlegst deinen Schlüssel, deinen Geldbeutel oder die wichtigen Unterlagen für das nächste Meeting. Trotz allem sind das alles Dinge, die du anfassen kannst.

Durch Zufall oder durch ein kleines Missgeschick sind genau diese Dinge an einem anderen Ort gelandet als du es geplant hast.

Manchmal sind es auch die Kinder, die dir einen Streich spielen wollen, und deinen Geldbeutel einfach ins Badezimmer legen.

Aber das Gute an materiellen Dingen ist: Du kannst immer etwas dagegen tun.

Natürlich ist es schlimm, wenn der Geldbeutel oder der Schlüssel weg ist. Aber in den meisten Fällen taucht alles nach kurzer Zeit wieder auf. Meistens wenn alle danach suchen und die Wohnung auf den Kopf stellen.

Doch selbst wenn das Verlorene nicht wieder auftaucht, sind schnell Lösungen gefunden.

Wenn der Schlüssel weg und nicht mehr auffindbar ist, dann ist die beste Wahl das Schloss auszutauschen, dass auch wirklich kein ungebetener Gast in der Wohnung steht. Beim Geldbeutel ist es ähnlich. Natürlich ist das Bargeld weg, aber die Karten können schnell gesperrt werden, sodass der Schaden nicht noch größer wird.

Es ist immer ärgerlich, wenn etwas verschwunden ist und auch eine Suche daran nichts ändert. Aber bei materiellen Dingen ist das halb so wild.

Schließlich sind wir nicht das, was wir haben, sondern das, was wir sind.

Du bist nicht der rote Jaguar vor deiner Haustür und auch nicht die Wohnung, in der du lebst.

Wärst du jemand anderes, wenn du einen Golf fährst und in einer Wohngemeinschaft wohnst? Nein. Du bleibst immer derselbe Mensch, ob mit oder ohne Schlüssel, Geldbeutel oder die wichtigen Unterlagen für das nächste Meeting.

Doch der Rest dafür ist bemerkenswert.

Denn der verändert dich. Und oft kannst du nicht mal etwas dagegen tun.

Du bist auf der Suche nach der großen Liebe?

Dann gilt nur eins: Hör auf zu suchen!

Sie wird genau in dem Moment kommen, wenn du es am wenigsten erwartest. Und außerdem ist es das Schicksal, das euch zusammenbringt und nicht dein Wille.

Im Großen und Ganzen bist du immer auf der Suche nach Gefühlen und Sehnsüchten. Vielleicht auch nach Geborgenheit. Aber all das kannst du nicht finden, denn du musst an dir selbst arbeiten, um es zu bekommen. Es wird nicht einfach vor dir stehen während du auf der Couch liegst.

Gefühle sind dein Inneres und für dein Inneres bist du verantwortlich. Du bist der, der sich Gedanken macht, und du bist der, der offen für Neues ist.

Gefühle kommen und gehen und können von Minute zu Minute sich verändern. Aber wirklich suchen kannst du sie nicht, denn sie finden dich.

Nicht andersherum.

Am besten ist das wohl am Beispiel der großen Liebe zu erklären: Du kannst nicht das Gefühl erzwingen verliebt zu sein. Du bist verliebt, wenn du die richtige Person getroffen hast. Die Gefühle werden einfach kommen und dich übermannen, aber du bist nicht der, der die Fäden zieht.

Bestimmt kennst du das Gefühl und weißt, was es bedeutet, Schmetterlinge im Bauch zu haben und nichts dagegen tun zu können.

Finde dich selbst – der Ratschlag schlechthin

Aber wenn du dich selbst finden sollst, musst du auch auf der Suche nach dir selbst sein.

Und ich glaube, das ist falsch. Du kannst nicht auf der Suche nach deiner Persönlichkeit sein, denn du bist deine Persönlichkeit.

Du bist der Mensch, der du bist. Egal ob du auf der Suche bist oder nicht.

Du kannst Träume und Leidenschaften entdecken, Wünsche erfahren und der großen Liebe begegnen, aber du kannst dich nicht selbst finden.

Lerne dich selbst zu lieben – ohne suchen

Akzeptiere dich. Achte auf deine Gefühle, deine innere Stimme und deine Träume.

Lerne dich besser kennen und dich selbst zu lieben und du wirst nicht mehr auf der Suche sein.

(Außer vielleicht nach deinem Schlüssel oder deinem Geldbeutel. Du weißt schon.)

So nutzt du das Suchen und das Finden für dich

Sicherlich fragst du dich jetzt, wie du das Suchen und das Finden nutzen sollst, wenn es die Suche gar nicht richtig gibt. Zumindest nicht bei Gefühlen, Träumen, Geborgenheit.

Du sollst lernen, was es bedeutet, das Leben zu leben. Es zu genießen und mit dem zufrieden sein, was gerade ist.

Das Leben ist kurz.

Jeden Atemzug, den du machst, sollte dir zeigen, was es bedeutet zu leben.

Die wohl beste Möglichkeit dich und dein Jetzt lieben zu lernen, ist Meditation. Versuche es und lerne bewusst auf dich und deine Umgebung zu achten.

Und versuche nicht die Dinge zu suchen, die du nicht finden kannst.

Es gibt schönere Dinge im Leben als ständig auf der Suche nach etwas oder irgendwem zu sein.

Probiere dich aus, gehe Risiken ein und lebe. Nur so wirst du dich weiterentwickeln und unvergessliche Momente haben.

Wie gehst du mit dem Suchen und dem Finden um? Was denkst du darüber?

P.S. Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und Bekannten.

4 Gedanken zu “An alle, die noch auf der Suche sind – aber nicht finden können

  1. Liebe Lena,

    ich danke dir für diesen Artikel. Das ist sehr spannend. Ja, ich bin ganz dafür, dass man immer selbst sein sollte. Und ich mache es, auch wenn früher es nicht so war!!
    Noch vielen Dank!!!

    Ich begrüße Dich!!

  2. Liebe Lena,
    Dieser Artikel gefällt mir sehr und ich muss einen Kommentar schreiben, um dir zu denken. Es ist wichtig, im Leben Pause zu machen nich nur suchen und suchen…

    Vielen Dank!

    Grüße aus Polen 😉

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebook!schliessen
oeffnen