Dialekt – eine Fremdsprache ?

Zählt Dialekt als Fremdsprache? Sprichst du zwei Sprachen fließend, wenn du Hochdeutsch und Dialekt sprechen kannst? Kannst du überhaupt Hochdeutsch, wenn du Dialekt kannst? Oder kannst du Dialekt sprechen, wenn du Hochdeutsch kannst? Was ist Dialekt eigentlich?Wenn jemand von Dialekt spricht, meint er eine lokale oder regionale Sprachvarietät. Das Wort Dialekt kommt eigentlich aus dem Griechischen und bedeutet „miteinander reden“, was man im Endeffekt ja auch macht, denn kaum jemand schreibt im Dialekt – außer eine kurze SMS Aber förmliche Schriftstücke, die meist auf Hochdeutsch geschrieben werden sollten, sind teilweise eine Herausforderung, wenn man den ganzen Tag nur Dialekt spricht. Diese Sprachvarietät unterscheidet sich nicht nur in der Standardsprache – auch Schriftsprache genannt – , sondern auch in der Phonologie, Morphologie, Lexik und in der Syntax. Unter Phonologie ist die Lautebene zu verstehen, unter Morphologie die Wortbeugung, unter Lexik der Wortschatz und unter Syntax der Satzbau. Einige deutliche Beispiele gibt es in der Lexik. Also im Wortschatz. Denn in manchen Dialekten – zum Beispiel im Fränkischen – gibt es Wörter, die im Hochdeutschen nicht existieren und somit in einem Satz auch keine Bedeutung haben.

Hier ein Beispiel: Do hob ich mich ezert fei geärt. (Da habe ich mich jetzt geirrt.)

Jedoch darfst du den Begriff Dialekt nicht mit Akzent verwechseln. Denn der Ausdruck Akzent bezieht sich nur auf die phonologischen Merkmale der Aussprache. Somit ist gemeint, dass jemand, der eine Fremdsprache spricht, oft einen Akzent hat. Das ist gar nicht schlimm, denn das macht uns menschlich und sympathisch!

So aber jetzt… ist Dialekt eine Fremdsprache? Eine Fremdsprache müssen wir aktiv lernen, einen Dialekt nicht. Dadurch dass du mit einer Sprache aufgewachsen bist, ist es deine Muttersprache und wenn du mit einem Dialekt aufgewachsen bist, ist es sozusagen dein „Mutterdialekt“. Das passiert zwangsläufig, denn jede Region auf der Welt und auch in jeder Sprache auf der Welt gibt es verschiedene Dialekte und verschiedene regionale Abweichungen. Obwohl Dialekte heutzutage als überflüssig, sogar als negativ gesehen werden, können sie dir trotzdem helfen. Nur wie? Leute, die Dialekt verstehen und auch sprechen können, haben ein besseres Sprachgefühl. Das belegt zum Beispiel die Pisa-Studie: Da in Süddeutschland noch der regionale Dialekt gepflegt wird, belegen Bayern und Baden-Württemberg oft die vorderen Plätze bei dieser Studie.

Durch dieses bessere Sprachgefühl fällt es solchen Leuten leichter, auch „richtige“ Fremdsprachen zu lernen, als Leuten, die „nur“ reines Hochdeutsch sprechen!

Als Fazit lässt sich sagen, dass Dialekt keine Fremdsprache ist, aber auch nichts schlechtes, denn er hilft dir, eine Fremdsprache zu lernen! Du musst nur anfangen! Vertraue auf dein Sprachgefühl und wer weiß, vielleicht sprichst du in deiner Fremdsprache irgendwann mal Dialekt!

Originally posted 2015-05-17 11:58:13.

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebook!schliessen
oeffnen