So nutzt du Batching für dein Lernen

Eine etwas andere Lernmethode ist das Batching, mit der du ohne großen Aufwand viel aus dir und deinem Lernverhalten herausziehen kannst. Batching hilft dir in deiner Lernorganisation, aber auch beim Lernen selbst.

Was ist Batching überhaupt?

Batching kommt aus dem Englischen und heißt so viel wie Stapel verarbeiten. Und genau darum geht es. Du sollst mit Hilfe von Batching dein Lernen beziehungsweise deine Lernaufgaben in verschiedene Stapel einteilen, sodass du noch weniger Zeit in deine Organisation investieren darfst, sondern viel mehr in dein Lernen selbst.

Natürlich bedarf es am Anfang ein wenig Übung, aber je öfter du es machst, desto leichter wird es dir auch gelingen und mit der Zeit wirst du Batching lieben!

Wie wendest du es für dein Lernen an?

Also in erster Linie nimmst du dir eine einzige Lernsprache vor (sofern du mehrere Sprachen lernst) und schreibst auf, welche Aufgaben bei deinem Lernen so anstehen. Hier ist die Reihenfolge erstmal egal. Es geht alleine darum, dass du alle Aufgaben zusammen auf einem Blatt Papier stehen hast, um dann weiterzumachen.

Dein Blatt könnte dann folgendermaßen aussehen:

Grammatikerklärung lesen
Grundwortschatz: 30 Vokabeln wiederholen / lernen
Memrise Kurs “Adjektive”: 1 Lektion
2 Grammatikübungen machen
1 Artikel in meiner Lernsprache lesen
Grammatikerklärung zusammenfassen
Memrise Kurs “Verben”: 1 Lektion
10 Sätze mit den neuen Vokabeln schreiben
Memrise Kurs “Nomen”: 1 Lektion

Das schaut auf den ersten Blick viel ist, ist es aber eigentlich nicht, wenn du es in sogenannte Stapel zusammenfügst.

Im Grunde achtest du darauf, welche Aufgaben zusammengehören könnten, weil sie das gleiche Oberthema haben. So können beispielsweise alle Aufgaben, die mit einem Grammatikthema zu tun haben, in den Stapel “Grammatik”, alle Aufgaben, die mit Vokabellernen zu tun haben, in den Stapel “Vokabeln”. Dies führst du fort bis du alle Aufgaben in den jeweiligen Stapel eingeteilt hast.

Manchmal gibt es aber auch Aufgaben, die zu keinem anderen Stapel passen und somit alleine eine Stapel bilden. Das ist überhaupt nicht schlimm, denn so ist ein Stapel auch sehr schnell abgearbeitet.

Wenn du das alles beachtest und dich konzentrierst, ergeben sich die folgenden vier Stapel aus den Aufgaben, die in der Liste stehen:

Stapel 1: Grammatik
Grammatikerklärung lesen
Grammatikerklärung zusammenfassen
2 Grammatikübungen machen

Stapel 2: Vokabellernen
Grundwortschatz: 30 Vokabeln wiederholen / lernen
10 Sätze mit den neuen Vokabeln schreiben

Stapel 3: Memrise
Memrise Kurs “Adjektive”: 1 Lektion
Memrise Kurs “Verben”: 1 Lektion
Memrise Kurs “Nomen”: 1 Lektion

Stapel 4: Lesen
1 Artikel in meiner Lernsprache lesen

Sobald du deine Aufgaben in Stapel sortiert hast, sieht das Ganze schon viel übersichtlicher aus. Passe gegebenfalls noch die Reihenfolge der Aufgaben in den einzelnen Stapeln an. So sollte es zum Beispiel beim Grammatikstapel mit dem Lesen der Grammatikerklärung anfangen und nicht mit den Grammatikübungen. Denn ohne Erklärung wird das Üben schwer.

Wenn du mehrere Lernsprache hast, machst du das für jede einzelne Sprache, die du lernst. Am Anfang ist es aufwendig, doch normalerweise musst du es nur einmal machen. Anschließend sind ab und an kleine Korrekturen und Anpassungen nötig, aber das Grundthema bleibt immer gleich.

Am Ende solltest du für jede Lernsprache deine Lernstapel haben. Und dann geht es los mit dem eigentlichen Lernen…

Wie lernst du mit den Stapeln?

Die Stapel sind dafür da, deine Aufgaben zu bündeln und dir Zeit zu ersparen, weil du nicht erst wieder alles hervor kramen musst.

Sobald du in Zukunft deine Tagesplanung oder deinen Lernplan machst, beachtest du nicht mehr die einzelnen Aufgaben, sondern die kompletten Stapel. Das bedeutet, dass beim Stapel “Grammatik” alle drei Aufgaben zusammen erledigt werden.

Du nimmst dir ein Grammatikthema vor und liest dir die dazugehörigen Erklärungen durch. Danach schreibst du dir die Erklärungen nochmal heraus und fasst sie zusammen, damit du es auch verstanden hast. Um das neu erworbene Wissen dann zu festigen, machst du noch zwei Grammatikübungen genau zum gleichen Thema.

Das selbe gilt auch für den Stapel Vokabeln. Du lernst 30 Vokabeln und schreibst anschließend 10 Sätze mit einigen der neu gelernten Vokabeln.

Warum Batching?

Batching hat viele Vorteile, die jeden Lerner davon überzeugen sollten, es wenigstens mal auszuprobieren. Natürlich gibt es immer solche und solche Lerner und für die einen ist es etwas, für die anderen eben nicht. Aber genau so ist das Leben.

Batching kann dich nur überzeugen, wenn du es auch ausprobierst und es dir zeigen kann, dass es die richtige Wahl für dich ist.

Du bist dir immer noch nicht sicher?

Dann schau mal die nächsten vier Punkte an, die dich vollkommen überzeugen werden!

#1 Du kannst deine Bücher, deinen Stift und dein Papier auf dem Tisch liegen lassen, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass du für alle Aufgaben in einem Stapel die gleichen Lernmaterialien brauchst. So vermeidest du unnötiges Weg- und wieder Herräumen und kannst die gesparte Zeit zum Lernen nutzen.

#2 Du hast es noch (besser) im Kopf. Wenn du das Grammatikthema selbst zusammengefasst hast und danach direkt die Übungen dazu machst, wirst du mehr davon haben als wenn du dazwischen noch fünf andere Aufgaben machst. Durch die sofortige Übung festigst du dein Wissen und kannst so noch mehr aus dir herausholen.

#3 Du entwickelst schnell Routinen, denn die Aufgaben zusammen zu erledigen spart Zeit und bringt Motivation. Wenn du alle Memrise Kurse einer Sprache immer direkt hintereinander machst, wirst du auf Dauer weniger Zeit brauchen, aber lernst mindestens genauso viel, wenn nicht sogar noch mehr.

#4 Du kannst Batching auf jede Sprache anwenden. Batching ist eine Methode, die nicht nur bei manchen Sprachen zieht, sondern bei jeder einzelnen. Und für jeden Lerner ist sie geeignet. Denn wer spart nicht gerne Zeit und macht trotzdem genauso schnell Fortschritte?

Batching ist eine Lernmethode, die so schon seit Jahren existiert, aber nicht jeder Lerner kennt sie und wendet sie auf sein Lernen an. Ändere das und erkenne die Vorzüge von Stapeln.

Wie findest du Batching?

P.S. Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden und Bekannten.

©Titelbild: Pixabay.com (bearbeitet)

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebook!schliessen
oeffnen